Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

RTF in Herbern

Veröffentlicht am 03.06.2018

 

Ganz viel Wasser und 1121 Radler – RTF des SV Herbern ein voller Erfolg

Wer überholt hier wen? Die BDR-Fahrer eine Hobby-Radlerin – oder doch umgekehrt? Platzierungen spielten eh eine untergeordnete Rolle.

Die Organisation war auch bei der 19. Radtouristikfahrt (RTF) des SV Herbern nicht zu toppen. Die hohe Luftfeuchtigkeit am Fronleichnamstag ließ den Wasserverbrauch an den einzelnen Stationen in die Höhe schnellen. Zwei von über 1100 Startern mussten aufgrund eines Sturzes vorsorglich ins Krankenhaus gebracht werden.

„Wir sind super glücklich. Das war wieder eine ganz tolle Teamleistung. Jeder Einzelne hat Großartiges geleistet“, lobte Matthias Struhkamp vom Orga-Team die fleißigen Helfer.

40 Kilo Melonen

Während es an einzelnen Kontrollstellen ausreichend Flüssigkeit gab, musste in der Venne der Wasservorrat von 250 auf 400 Liter angehoben werden. „Bei dem Wetter und sportlicher Betätigung ist Trinken das A und O. Das Wasser ist komplett weggegangen“, so Struhkamp. Snacks wurden weniger verzehrt, dafür waren Wassermelonen der Renner. „Vierzig Kilo wurden verputzt.“

Positive Rückmeldungen gab es auch seitens der Radler, deren Rad auf der Strecke einen Defekt hatte. Die Streckenfahrzeuge waren innerhalb kürzester Zeit vor Ort, betonten die Organisatoren. In den meisten Fällen konnten die Räder repariert werden. Ansonsten wurden Rad und Radler mit dem Streckenfahrzeug wieder zum Start-/Ziel-Punkt gebracht.